Entwickler

Mehr als ein CMS

concrete5 basiert als mächtiges und robustes Framework auf einer strikten MVC-Architektur, das die Umsetzung performanter und skalierbarer Webanwendungen ermöglicht.

Zudem ist concrete5 mehr als nur ein CMS, da es mit Frameworks wie Symfony und Laravel vergleichbar ist. Bei seiner Entwicklung wurde viel Wert auf eine einfache, aufgeräumte Oberfläche gelegt.

Darunter beweist das Enterprise-CMS jedoch eine robuste, konkurrenzfähige Leistungsstärke mit einer gut durchdachten Struktur. Erstellt wurde es aus benutzerdefnierten Komponenten und Bibliotheken von Drittanbietern aus Projekten wie Symfony und Laravel. Vollständig berücksichtigt wurde dabei auch Domain-driven Design (DDD).

concrete5 besitzt eine fortgeschrittene Rechteverwaltung, ein flexibles objektorientiertes Datenmodell sowie eingebaute Hilfsklassen.

Anpassen und erweitern - ganz einfach

Jede concrete5 Installation hat ein sauber gekapseltes Kernverzeichnis, das niemals bearbeitet werden muss.

Falls Entwickler doch einmal Dateien im Kernverzeichnis überschreiben wollen, verfügt concrete5 über eine Überschreibungsstruktur, die ein Ersetzen der Datei über eine Referenz in einem separaten Verzeichnis ermöglicht.

So werden auch bei darauffolgenden Updates selbst erstellte Dateien integriert und müssen nicht manuell eingebunden werden.

Die View Ebene kann für alle Blöcke über ein Template angepasst werden. Des Weiteren können Controller, Events und weitere Methoden, die man von einem ausgewachsenen Framework für Anwendungen erwartet, genutzt werden.

Umfangreiche Dokumentation

Neben der ständig wachsenden deutschsprachigen Dokumentation, gibt es natürlich auch eine international gepflegte englischsprachige Dokumentation für Entwickler.

Zudem wachsen concrete5 und seine internationale Community schnell und zehntausende professionelle und erfahrene Leute können in den verschiedensten Foren und Boards zu jedem Problem wertvolle Hinweise geben.